Das Geheimnis: Loslassen

Loslassen – Das Geheimnis zu deinem Glück!

Loslassen ist erste Schritt zur Erfüllung Deiner Wünsche!
Die Fähigkeit, loslassen zu können wird oft unterschätzt und ist doch mindestens genauso oft entscheidend für den Erfolg.

Kein Fortschritt ohne Veränderung

Keine große Erfindung, kein Fortschritt auf dieser Welt wäre ohne das Loslassen alter Gewohnheiten entstanden. Und auch Du bist nur in der Lage, Veränderungen herbeizuführen, indem Du loslässt. Es ist eine Voraussetzung für die Realisierung deiner Wünsche. In unseren Coachings zeigt dir Dein persönlicher Berater Gründe auf, die in Deiner Situation für ein Loslassen sprechen. So schaffst Du mit ihm zusammen die Voraussetzungen, um Dich bewusst für das Loslassen zu entscheiden.

Die Frage, was Dir droht, wenn du Dich nicht mit dem Loslassen als Voraussetzung für die Verwirklichung Deiner Träume arrangieren kannst, beantwortet einer der ganz Großen, der berühmte Physiker Albert Einstein:

„Die reinste Form des Wahnsinns ist, alles beim Alten zu belassen und zu hoffen, dass sich etwas ändert.“

Dein Weg:

Du akzeptierst die Vergangenheit und die jetzige Situation.
Du leitest zielgerichtet die Erfüllung Deiner Wünsche ein.
Du machst Dir klar, dass Du für Deine Gedanken verantwortlich bist. Es steht also in Deiner Macht wie Du Dich fühlst.
Du legst bewusst fest, dass Du für Deine Lebensfreude bereit bist, loszulassen.

Deine Entscheidungen formen Dein Leben.

Ich möchte dies mit den folgenden Beispielen verdeutlichen:

Partnerschaft

Es gibt Menschen, die sich aus Gründen der finanziellen Sicherheit für einen vermögenden Partner entscheiden.

Oft wird Ihnen nach ein paar Jahren Ehe bewusst, dass eine solche Beziehung ihrem eigenen Wunsch nach Erfüllung im Weg steht. In der ersten Phase der Beziehung trösteten der Wohlstand und der Reiz des Neuen über das Fehlen einer echten Beziehung zwischen den Partnern hinweg. Aber mit der Zeit wird aus dem Miteinander ein Nebeneinander und zwischen den Eheleuten entwickelt sich eine permanente Neutralität.

Auch wenn es an keiner Annehmlichkeit mangelt – man lebt in einem tollen Haus, fährt einen schicken Wagen und ist bei gesellschaftlichen Anlässen ein gern gesehener Gast – wird mit der Zeit jeder Tag zu einer Belastung, oder, im schlimmsten Fall, zu einer Qual.

Und doch bietet die Verbindung finanzielle Sicherheit, deshalb hält der unglückliche Partner daran fest. Das Loslassen fällt ihm schwer, will ihm nicht gelingen.

Dabei gilt es an diesem Punkt eine Entscheidung zu treffen. Der unglückliche Partner muss bewusst den Lebensfaden der Beziehung durchtrennen. Die Entscheidung, eine belastende Beziehung zu beenden, kann nur treffen, wer sich mit jeder Faser seines Körpers und einem hellwachen Geist für das Loslassen entscheidet.

Beruf

Oder nehmen wir einen Mitarbeiter, der seit 20 Jahren bei seiner Firma beschäftigt ist und dort zusammen mit seinem Auszubildenden praktisch die gesamte Verwaltung bewältigt. Dies geschieht noch auf die althergebrachte Weise, mit viel Papier und einem komplizierten Ablagesystem. Der Kollege ist ein Spezialist und kennt sich im umfangreichen Firmenarchiv aus wie in der eigenen Wohnung, niemand kann ihm etwas vormachen. Dafür bewundert ihn sein Auszubildender, er wäre auch gerne so sicher und so souverän im Umgang mit seinen täglichen Aufgaben.

Nun hat der Geschäftsführer plötzlich entschieden, dass ab nächstem Jahr das „papierlose Büro“ eingeführt wird. Unser kaufmännischer Angestellter ist entsetzt: Mit Computern hat er sich bisher kaum beschäftigt. Ganz anders sein Azubi: Computer gehören zu seinem täglichen Leben und sind Teil seiner Hobbys.

Jetzt gilt es für den Abteilungsleiter, die Vergangenheit hinter sich zu lassen und die neue Situation, die neue Realität, zu akzeptieren. Die alten Wege loszulassen. Stellt er sich quer und kämpft darum, den Status Quo zu erhalten, kann er nur verlieren und wird in Zukunft für die Planungen seiner Firma keine Rolle mehr spielen.

Er muss die alten Zöpfe abschneiden. Loslassen.

Das ist nur möglich, wenn er sich darüber klar wird, welche Chancen und Vorteile die Umstellung für ihn mit sich bringt und dass die intensive Beschäftigung mit neuen Methoden und das Erlernen des Umgangs mit Computern eine Chance ist, als Mensch zu wachsen. Der Mitarbeiter muss den Willen haben und sich darauf freuen, das neue Wissen in sich aufzunehmen. Nur so wächst sein Wert für die Firma und er kann seine Position halten oder sogar noch verbessern.

Das Ziel immer vor Augen
Das Ziel immer vor Augen
Welchen Weg muss der Mitarbeiter aus dem zweiten Beispiel beschreiten, um erfolgreich loszulassen?

Als Erstes muss er an seiner Einstellung arbeiten. Er muss sich sicher sein, dass er den neuen Weg gehen will. Er muss präzise formulieren, wie er diesen Weg gehen will.

Dabei helfen ihm folgende Glaubenssätze:

  • Ich freue mich auf den neuen Weg.
  • Ich gehe diesen Weg aus Überzeugung und mit Energie.
  • Ich sehe mein Bild vor mir, wie ich am Ziel ankomme und dabei die Situation beherrsche.
  • Ich bin froh und glücklich, dass ich den Weg gehen kann.

Erst wenn Deine Überzeugung und Dein Glaube an Dein neues Thema in Deinem Bewusstsein verankert ist, kannst Du mit dem Erlernen neuer Fähigkeiten beginnen und Deine Ideen erfolgreich umsetzen.

Du nimmst dir jeden Morgen und jeden Abend fünf Minuten Zeit, in denen Du ungestört bist und konzentrierst Dich in dieser Zeit auf deine Bereitschaft, loszulassen. In einer der ersten Sitzungen erstellst du ein Bild, eine Vereinbarung mit Dir Selbst oder eine Sprachaufzeichnung. In diesem Dokument hältst Du deine Entscheidung, das Loslassen anzunehmen, fest. Beschäftige Dich in der folgenden Zeit morgens und Abends mit dieser Vereinbarung, bis das Thema fest in Deinem Bewusstsein verankert ist.

Du siehst dir jeden Morgen und jeden Abend Deine schriftliche Ausarbeitung mit dem dazugehörigen Bild an und malst Dir immer wieder aus, wie die Situation nach Erreichen Deines Ziels aussehen wird. Du bist voller Freude auf Deinem Weg zum Ziel.

Erfolgreich loslassen – was kann ich dafür tun?

  • Du machst Dir klar, dass Du für Deine Gedanken verantwortlich bist.
  • Es steht also in Deiner Macht, wie Du Dich fühlst.
  • Du leitest zielgerichtet die Erfüllung Deiner Wünsche ein.

Jetzt kannst du dich damit beschäftigen, in der jeweiligen Situation genau auf deine Wünsche ausgerichtet zu reagieren. Du befreist dich von Deinen bisherigen Verhaltensmustern wie von Ballast, der Dich am Boden hält. Du bist frei, kannst endlich „fliegen“.

Du bist für Deine Gedanken verantwortlich. Du entscheidest alleine, wie Du Dich fühlst. Ist das nicht wunderbar?

Ab jetzt wirst Du jedes Mal, wenn Du mit Dir haderst, gezielt auf Deine Gedanken Einfluss nehmen. Freue Dich darauf, selbst Regie zu führen. Hier entscheidest Du ganz alleine. Nutze diese Macht und gestalte die Dinge rein nach Deiner Vorstellung.

Glaube an dich! Sei Dir Deiner Macht bewusst! In Zukunft wirst Du alles, was Du tust, immer wieder hinterfragen, unter die Lupe nehmen und selbst die Entscheidungen treffen, die bestimmen werden, wie Dein zukünftiges Leben aussieht. Nur Du alleine kannst das. Du entscheidest.

Verankere „ich bin bereit loszulassen“ in Deinem Bewusstsein. So gewinnst Du mehr Freiheit, Leichtigkeit, Energie und Lebensfreude.

 

Lebensfreude
Lebensfreude

Was gewinne ich, wenn ich Veränderungen herbeiführe?

  • Ich habe mehr Freiheit.
  • Ich nehme das Leben leichter.
  • Ich habe mehr Energie und Lebensfreude.
  • Ich bin an Stellen erfolgreich, an die ich ohne Loslassen nie gekommen wäre.
  • Ich kann fühlen, dass die Ketten, die mich bisher immer zurückgehalten haben, zerrissen sind.
  • Diese Freiheit zeigt mir ungeahnte Energien, die bisher ungenutzt in mir schlummerten.

Ich bin zufriedener als vorher.

Schreibe einen Kommentar